Sie sind hier:

DISTRIBUTIONSZENTRUM

IKEA EUROPEAN LOW FLOW (ELF) 1 UND 2

IKEA EUROPEAN LOW FLOW 1

Baujahr
2006 / 2007

Einbaudicke:
20 cm

Fläche:
135.000 m2

Produkte:
Hartkornverschleißschicht Korodur VS 0/5, Stahlfaserbeton

 

IKEA EUROPEAN LOW FLOW 2

Baujahr
2008 / 2009

Einbaudicke:
20 cm

Fläche:
134.000 m2

Tagesleistung:
2.500 m2 - 3.600 m2

Produkte:
Hartkornverschleißschicht Korodur VS 0/5, Stahlfaserbeton

 

Weltgrösster IKEA Logistik Standort in Dortmund

Das seit 2003 ständig erweiterte Warenverteilzentrum in Dortmund versorgt alle europäischen IKEA - Einrichtungshäuser mit Kleinartikeln und Aktionswaren. Als einer der führenden Spezialisten für Industrieböden im Logistikbereich empfahl sich CBL Chemobau als kompetenter und leistungsfähiger Ausführungspartner.

Die vor mehr als 10 Jahren in Deutschland von CBL Chemobau erstmals praktizierte so genannte fugenarme Bauweise von monolithischen Stahlfaser – Betonböden wurde bei diesem Projekt auf extreme Weise umgesetzt: eine tägliche, fugenlose Betonierleistung bis ca. 3.600 m2 (Feldgröße 60 x 60 m) galt bis dahin als schlicht unmöglich.

Dank modernster Maschinentechnik, anspruchsvoller Betontechnologie und leistungsfähigen Stahldrahtfasern war diese Bauweise möglich.Neben den hohen technischen Anforderungen waren bei einer solchen Baustelle viele organisatorische und logistische Probleme zu bewältigen.

Täglich mussten 30 Tonnen Stahlfasern und 90 Betonmischfahrzeuge bewältigt werden, um 3.600 m2 flächenfertige, hochwertige Betonböden herzustellen.

Die Herstellung des "frisch in frisch" verlegten Hartstoffestriches mit einer Dicke von nur 6 mm war noch diffiziler.

Hierzu wurden 45 Tonnen Estrichmörtel von Hand aufgezogen und geglättet.

Dabei zählt Erfahrung und handwerkliches Können weit mehr als alle Maschinentechnik! Nur wenige Spezialisten beherrschen diese fast nur in Deutschland übliche Verlegetechnik.

Selbst wenn die Herstellung des Bodens bis zu diesem Stadium glückt, ist noch eine weitere Hürde zu meistern.

Der schnelle und effektive Verdunstungsschutz (Nachbehandlung) ist für die Qualität eines Betonbodens ein entscheidendes Qualitätskriterium.

Mit einem erstmals bei diesem Projekt angewandten Nachbehandlungsverfahren konnte eine nicht nur technisch hochwertige, sondern auch optisch sehr ansprechende Oberfläche – ohne die gefürchteten feinen Netzrisse – erzielt werden.

Auf Grund des sehr guten Qualitätsergebnisses wird der nächste, fast gleichgroße Bauabschnitt von CBL in gleicher Weise hergestellt, so dass nun auf einer Fläche von 36 Fussballfeldern Möbel für ganz Europa gelagert werden.